Omas Pilze – ein etwas anderes Rezeptbuch von Marianne Wollrabe

Ein Pilzrezeptbuch der besonderen Art.

Vielen Dank dem Verlag Shaker Media, der mir das Reszensionexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Das hat meine Bewertung des Buches allerdings nicht beeinflusst.

Zum Inhalt

Heimische Speisepilze selbst im Wald und auf der Wiese sammeln und zu Hause zubereiten – nach Omas Originalrezepten! Marianne Wollrabe verrät, wann und wo die besten Pilze sprießen, wie man sie findet, trocknet, lagert und verarbeitet. Zum Wiederentdecken: Köstliche Klassiker mit Wiesenchampignons, Pfifferlingen und Steinpilzen. Zum Nachkochen: Längst vergessene Schlemmereien mit Pilzsorten wie Herbsttrompete, Schopf-Tintling und „Krause Glucke“. Diese delikaten Pilzgerichte enthalten viel Eiweiß und wertvolle Mineralstoffe, unterstützen das Immunsystem und haben fast keine Kalorien. Flankiert werden die Rezepte mit Ratschlägen zum Pilzesammeln und eigenen Erfahrungen, die zum Verfassen dieses Buches führten.

Meine Bewertung

Schon allein die Fotos in diesem besonderen Rezeptbuch machen Lust, selbst auf Wanderschaft zu gehen, Pilze zu sammeln und sie zu einem leckeren Gericht zu verarbeiten. Die Rezepte sind gut zusammengefasst und machen es auch der wenig erfahrenen Köchin oder ihrem männlichen Pendant leicht, sie nachzukochen. Flankiert werden sie mit hilfreichen Tipps zum Gelingen des Pilzgerichts.
Daneben finden sich auch wissenswerte Informationen über die einzelnen Pilze und immer der Rat, Vorsicht walten zu lassen, wenn man den gesammelten Pilz nicht haargenau kennt. Im Anhang werden noch einmal die wichtigsten Giftpilze vorgestellt und an welchen besonderen Merkmalen man sie erkennt.

Fazit

Ein gelungener Ratgeber für alle, die Pilze mögen und sie selbst zu einem leckeren Gericht verarbeiten möchten. Hervorzuheben sind die verschiedenen Variationsmöglichkeiten von der Suppe über eine rein vegetarische Zubereitung bis hin zum besonderen Clou eines Fleischgerichts. Die große Schrift ist gut lesbar, und die zwischen den Rezepten eingestreuten Abbildungen gefallen dem Auge. Ganz wichtig sind auch die Hinweise auf die Gefahren, selbst auf Pilzsuche zu gehen, wenn die Kenntnisse fehlen.

Meine Bewertung: **** 4 Sterne

Erscheinungsdatum: 17.03.2017

Preis: 12,90 €/16,20 SFr
Paperback
ISBN 978-3-95631-568-8
88 Seiten
23 Abbildungen
Gewicht, 142 g, Größe 21 x 14,8 cm
Auch als E-Book (Epub) zu 6,90 € erhältlich

Zur Autorin:

Marianne Wollrabe, Jahrgang 1946, stammt aus Herzberg am Harz.

Die Kochleidenschaft liegt ihr im Blut: Ihr Vater war ein ungarischer Meisterkoch. Schon als Kind kochte sie gern und verwendete möglichst viele frische Kräuter, was zur damaligen Zeit ein Novum darstellte. Marianne Wollrabe veröffentlichte bereits mehrere Koch- und Sachbücher und präsentierte ihre Kochkunst im NDR-Fernsehen. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder, sieben Enkelkinder und drei Urenkel. Zum vorliegenden Pilz-Kochbuch hat sie ihr Mann inspiriert.

Über Ruth Weitz

Freie Journalistin, Autorin und Texterin
Dieser Beitrag wurde unter Dies und Das abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.