Peronya – Die Geschichte eines Krieges: Ein Fantasy-Roman

Cover-Buch-Peronya„Peronyia – die Geschichte eines Krieges“, so ist der Fantasy-Roman von Stefanie Bernadowitz betitelt, in dem auf gut 560 Seiten (inklusive Anhang mit Erläuterungen zu den handelnden Personen) eine Geschichte erzählt wird, wo Magier, Meermenschen, Ritter, Krieger und stolze Frauen im Mittelpunkt stehen. Es geht um Peronya, ein verlorenes Land. König Karol und sein finsterer Bruder, der Magier Kilian führen seit 15 Jahren eine grausame Herrschaft über Peronya, das sie sich durch Intrige und Mord angeeignet hatten. Die beiden wissen allerdings nicht, dass sich die rechtmäßige Thronerbin mit treuen und mutigen Begleitern auf den Weg gemacht hat, um die Krone zurück zu gewinnen. Bis es aber zu der alles entscheidenden Auseinandersetzung kommt, die nicht nur das Schicksal der Protagonisten, sondern auch die Zukunft von Peronya bestimmt, kommt es zu vielen Abenteuern und gefährlichen Begegnungen.

Gute Verarbeitung, gedämpfter Lesespaß
Das Taschenbuch besticht durch eine qualitativ hochwertige Optik mit einem schön gestalteten Cover und gutem Papier. Die Seitenränder sind erstaunlich schmal gehalten. Der Leser erhält viel Text auf einem Blatt, dazu gut und übersichtlich aufgeteilt und mit Illustrationen ergänzt. Schon die äußere Qualität des Buches reizt den Bücherfreund, sich auch mit dem Inhalt dieses Romans zu beschäftigen.

Ein Mitschnitt von einer Lesung 


Steffi2
Es ist kaum zu glauben, dass die erst 24-jährige Autorin mit Peronya bereits ihr viertes Buch auf den Markt bringt. Allerdings fehlt es dem Inhalt an Lebendigkeit. Zwar ist die Beschreibung der Charaktere klar, deutlich und nachvollziehbar.  Doch der Spannungsfaden ist nicht vorhanden. Der jungen Autorin gelingt es nicht, ihn von Beginn an aufzubauen, obwohl sie mit sehr viel Fantasie Figuren und Landschaften vor dem geistigen Auge entstehen lässt. Wegen der sich oft episch in die Länge ziehenden Beschreibungen ohne den berühmten „Kick“ fehlt das spannende Kopfkino. Lediglich unerschütterliche Fans des Fantasy-Genres werden an „Peronya – Die Geschichte eines Krieges“ ihre (Lese-)Freude haben.

Meine Bewertung: **

Peronya- Die Geschichte eines Krieges  hat 564 Seiten und kostet in der Print-Ausgabe 16,90 Euro, als E-Book 12,99 Euro und ist in jeder Buchhandlung erhältlich.

Über Ruth Weitz

Freie Journalistin, Autorin und Texterin
Dieser Beitrag wurde unter Dies und Das, Fantasy abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.